Paysafecard in Online Casinos

logo-paysafecardPaysafecard ist eine angenehm einfache, überaus praktische und denkbar sichere Methode, Onlinezahlungen durchzuführen. Allen voran sind hierbei Bezahlungen von kleineren und mittleren Beträgen, für die die Paysafecard besonders gerne genutzt wird. So zum Beispiel beim Online-Einkauf oder kostenpflichtigen Online Spielen, um nur einige Einsatzgebiete der Paysafecard zu nennen. Wobei direkt angemerkt werden muss, dass nicht bloß Einkäufer, sondern auch Onlineanbieter von Filmen, Musik oder Telefonie sowie Betreiber von Onlineshops, sozialen Netzwerken und Streamingdiensten die Karte über alle Maße schätzen.

  • betway Casino
  • 100% bis 1.000€
  • ☆☆☆☆☆
SPIELE JETZT
  • NetBet Casino
  • 100% bis 200€
  • ☆☆☆☆☆
SPIELE JETZT
  • 888 Casino
  • 100% bis 140€
  • ☆☆☆☆☆
SPIELE JETZT
  • Ladbrokes Casino
  • 200% bis 600€
  • ☆☆☆☆☆
SPIELE JETZT
  • Playmillion
  • 150% bis 600€
  • ☆☆☆☆☆
SPIELE JETZT

Wissenswerte Fakten über die Paysafecard

Die Paysafecard wird mittlerweile schon seit gut 15 Jahren von dem im Jahre 2000 in Wien gegründeten Unternehmen PrePaid Service Ltd. herausgegeben. Seit 2008 besitzt das besagte Unternehmen, das im Übrigen auch in New York und London Zweigstellen betreibt, eine offizielle EU-Lizenz für die Ausgabe von elektronischem Geld. Immerhin liegt der Fokus des Unternehmens trotz seiner vielen Zweigstellen in Übersee von den Anfängen an auf den europäischen Raum, in dem die PrePaid Service Ltd. nun schon seit Jahren als der unangefochtene Marktführer im Bereich der Prepaid Online Zahlungssysteme bezeichnet werden muss. Erwähnung verdient dabei, dass die Paysafecard in weit mehr als 30 Ländern an gut 450.000 Verkaufsstellen erhältlich ist und von über 4.000 Online Shops als Zahlungsmöglichkeit akzeptiert wird. Wobei auch gleich darauf hinzuweisen ist, dass die Paysafe Karten selbstverständlich auch online über das Internet bezogen werden können. Außerdem wäre noch anzumerken, dass die PrePaid Service Ltd. im Februar 2013 von dem britischen Online-Bezahldienst Skrill (ehemals bekannt als fMoneybookers) übernommen wurde, wodurch die ohnehin schon hohe Akzeptanz der Karte selbst und der damit einhergehenden Dienstleistung sogar noch weiter gesteigert werden konnte.

Wie kann ich eine Paysafecard bekommen?

Wie zuvor bereits angemerkt wurden, werden die Paysafe Karten mittlerweile an mehr als 450.000 Verkaufsstellen auf der ganzen Welt angeboten. Zu den gängigsten Verkaufsstellen gehören unter anderem Supermärkte, Tankstellen und Kioske. Zudem kann die Paysafecard aber selbstverständlich auch ganz einfach auf der offiziellen Website des Anbieters bestellt werden. Löblich ist dabei, dass die Paysafecard in Stückelungen von 10, 15, 20, 25, 30, 50 und 100 Euro offeriert wird und das etwaige Restguthaben auf Wunsch gerne wieder gegen eine geringfügige Gebühr auf das eigene Bankkonto überwiesen werden kann. Wobei einzuräumen ist, dass die Karteninhaber das besagte Restguthaben natürlich auch für weitere Einkäufe nutzen können. Zum Bezahlen mit der Paysafecard selbst ist noch zu sagen, dass Käufer hierbei lediglich eine 16-stelligen PIN eingeben müssen. Somit müssen Inhaber einer Paysafecard bei ihren Einkäufen fortan weder persönliche Angaben machen noch vertrauliche Daten bezüglich ihrer Bankverbindungen oder Kreditkartennummer und dergleichen mehr preisgeben. Ein Aspekt, der gerade in Zeiten des digitalen Identitätsdiebstahls und sogenannter Phishing-Angriffe von unschätzbarem Wert ist. Außerdem muss in Bezug auf die Sicherheit noch darauf hingewiesen werden, dass im Fall eines Verlusts oder Diebstahls der Paysafecard wirklich nur das aktuelle Kartenguthaben verloren ist. Ferner ist zu erwähnen, dass Karteninhaber mit dem „my paysafecard“-Service ihr Restguthaben und alle Transaktionen, die sie mit ihrer Paysafecard getätigt haben, permanent im Überblick behalten können.

Die Kosten

Der Kartenpreis selbst entspricht dem Guthaben, das mit der Paysafecard je nach Stückelung zur Verfügung steht. Die Nutzung der Karte einschließlich der Guthabenabfrage via „my paysafecard“ ist innerhalb der ersten 12 Monate völlig kostenfrei. Sollte das Kartenguthaben nach 12 Monaten noch nicht vollends aufgebraucht sein, fällt für die Folgemonate eine monatliche Bereitstellungsgebühr in Höhe von 2 Euro an, die direkt von der Karte abgebucht wird. Sobald das Guthaben aufgebraucht ist, erlischt die Karte selbst und mit ihr selbstverständlich auch alle Bereitstellungsgebühren.

Paysafe Smartphone App, die das Bezahlen noch einfacher macht

Seit einiger Zeit gibt es eine spezielle Paysafe App für Android und iOS Smartphones, Tablets sowie entsprechende Mobilgeräte, mit der bargeldlose Zahlungen endlich auch unterwegs möglich sind. Zudem hat man dank der App auch alle relevanten Paysafecard Informationen immer und überall zur Hand. Eine unsagbar praktische Besonderheit ist dabei, dass die App auf Wunsch alle nahegelegene Bezugsquellen anzeigt. Zudem können Smartphonenutzer über die App an Gewinnspielen und anderen Aktionen teilnehmen. Darüber hinaus kann man der PrePaid Service Ltd. mit der bedienerfreundlichen Smartphone App auf Twitter, Goggle+, Facebook und YouTube folgen und alle aktuellen News über die Paysafecard selbst sowie diesbezügliche Sonderangebote, Gewinnspiele oder sonstige Aktionen erhalten.